Zwangsversteigerung
 

- Zwangsversteigerung -

Zwangsversteigerung

Für die Durchführung einer Zwangsversteigerung einer Immobilie ist das Amtsgericht zuständig, den Vorschriften nach unterliegen Zwangsversteigerungen der Zivilprozessordung. Vor der Durchführung einer Zwangsversteigerung wird in der Regel der Verkehrswert der Immobilie ermittelt.Zwangsversteigerungen sind ein Mittel für Gläubiger, ihren finanziellen Anspruch gegenüber Schuldnern mittels staatlicher Hilfe durchzusetzen. Um den Anspruch zu begleichen, kann der Gläubiger beantragen, unbewegliches Vermögen des Schuldners zu versteigern. Hierzu bedarf es unter anderem eines Vollstreckungstitels, der dem Schuldner und allen Beteiligten auch zugestellt worden sein muß. Sind die Voraussetzungen gegeben, wird im Grundbuch die Anordnung der Zwangsversteigerung vermerkt. Mit dem Erhalt dieses Vermerkes ist der Schuldner enteignet. Kann der Schuldner glaubhaft vermitteln, daß er binnen 6 Monaten den finanziellen Anspruch des Gläubigers zu begleichen, so wird die Zwangsversteigerung für diesen Zeitraum ausgesetzt. Hier finden Sie aktuelle Zwangsversteigerungen. Es ist aber auch möglich einer Zwangsversteigerung zu entgehen indem man einen Kredit in Anspruch nimmt um die Schulden zu begleichen. Auch Kredite ohne Schufa sind im Internet zu finden.

 « Zurück zur Angebotsübersicht zu Immobilien Lexikon

- - - - -
Ähnliche Angebote: